Schwitzhütten

Die Schwitzhütte ist ein uraltes Ritual, welches in vielen Teilen der Welt durchgeführt wird und wurde. 

Da ich die Einweihung in die Tradition der nordamerikanischen Ureinwohner erhielt, orientiert sich die Schwitzhütte an deren Ablauf und Tradition.

Ich selbst kam 1991 das erste Mal mit einer Schwitzhütte in Berührung und seit dem lies es mich nicht mehr los. Sie ist für mich Ausdruck der Verbundenheit. Der Verbundenheit mit allem SEIN.

Die Schwitzhütte ist die sinnbildliche Verkörperung der Erdmutter, aus deren Schoß wir neu geboren werden.

 

An den Schwitzhütten können sowohl Neulinge wie auch Menschen, die schon vertraut sind mit der Zeremonie kommen. Sowohl Feuerhüter*in wie Zeremonieleiter*in gehen achtsam mit den Elementen, den Spirits und jedem einzelnen Teilnehmer und jeder Teilnehmerin um. 

Was solltest Du wissen?

Für die Schwitzhütten sowohl auf dem Platz wünschen wir das die Teilnehmer*innen ein Tuch, Lendenschurz, Kleid, Rock etc. tragen. 

Mitzubringen sind: Handtücher, Bekleidung aus Naturstoffen für die Schwitzhütte, Tabak, Giveaway für Feuerhüter*in und Schwitzhüttenleiter*in, Kleinigkeit für das gemeinsam Abschlussessen

Zusätzlich kannst Du etwas mitbringen, was Du auf den Altar gern legen und mit Energie aufladen magst. Das kann ein Stein sein, Schmuck, Feder, alles, was Dich auf Deinem Weg unterstützen darf

 

Kosten: 50€

 

Termine:

                10.09.2022

                08.10.2022

                21.12.2022

Zeit: Beginn 14.00 Uhr Ende: offen

 

Gern auf anschließend auf dem Platz übernachtet werden.

Giveaway: Das sind kleine Geschenke wie Tabak, Kräuter, Räucherwerk, Selbstgemachtes ... alles, was von Herzen kommt.